vasco'scher kosmos_Feb2011_3
0

Ki Vasco ordnet ihr Universum

Hält nun die Schwerkraft Einzug in das schwebende und schwimmende Gewimmel des Vasco’schen Kommunikationssystems?

Die neuen Zeichnungen muten in ihrer Strenge fast wissenschaftlich an, scheinen chiffriert und hermetisch.

Vasco lädt auch in ihren aktuellen Arbeiten zur individuellen Interpretation ihres Werkes ein.

 

Vascos introvertierter Stil beschreibt das Universum der gefüsselten Kochtöpfe und saugnapfenden Drillinge.

Wie unter ein Mikroskop gelegt, erhält der Betrachter einen ausschnitthaften Einblick in ein scheinbar wildfremdes Biotop.

Die Einsichten bestimmt der einzelnen Betrachter. Erkenntnisse bleiben ohne allgemeingültigen Sinn.

Chris Strauss erfand mit der Figur der Ki Vasco, eine Künstlerin, die zu ihrer Arbeit konsequent schweigt und Rezension und Interpretation scheinbar unberührt entgegennimmt.

Auch in ihrer zeichnerischen Arbeit vermeidet sie die bedeutsame eigene Botschaft. Die wesenhaften Gruppen und konkret abstrakten Figuren reflektieren den Betrachter punktuell und in verblüffender Weise ebenso intim und ausschnitthaft wie sein Blick in das Vasco’sche Universum.