0

ALT-Texten als eigene Kunstform II

Allgemein

Waldschwebfliegen-Portrait mit Modell

 

Foto: Schwebfliege besucht ihr eigenes Portrait

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

ALT-Texten als eigene Kunstform II

 
 

:::surreales Bild, Bleistiftzeichnung auf Papier:

Von oben ragt ein schaftartiges Gebilde ins Blickfeld. Wie an ihm wuchernd sind links und rechts zwei lungenflügelartige Gebilde zu sehen, die jeweils in vier Kammern oder Blasen unterteilt sind. Wie eine fünfte Kammer liegen links und rechts zwei Gebilde an, die an gestreifte, spitze Muschelgehäuse erinnern und deren spitze Enden nach außen weisen. Zwischen ihren stumpfen Enden in der Mitte liegen zwei Ovale aufeinander, wie Insekteneier oder -augen. Ein blattartiger Wuchs ist am Ende des Schaftes zu sehen. Er läuft in einzelne tentakelartige Spitzen aus. Vom unteren Bildrand ragt ein Gebilde wie ein Bienenkorb ins Bild. An seiner Spitze befindet sich ein Gewinde wie bei einem Marmeladenglas. Daraus ragt etwas wie zwei dunkle Nussschalenhälften oder ein Schnabel heraus. Eine Art dreiteilige Wolke oder Knolle ist mit dem „Schnabel“ verbunden. Am Rand der Mittelwolke setzen sich fünf kleine schwarz gepunktete Wolken ab, die den Wolkenkörper überlappen. Drei am oberen, zwei am unteren Rand. Die Wolken links und rechts haben jeweils eine kleine schwarz gepunktete Wolke, die ihren Bereich am linken (links) beziehungsweise rechten (rechts) Rand überlappt. In der Mitte der Zeichnung liegt ein roter Kreis, der die beiden Ovale des oberen Gebildes umschließt. Er berührt die mittlere Wolkenform aus dem unteren Gebilde und liegt über der Zeichnung wie ein Stempel.

Text: Fabian Mauruschat fischpott.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.